Gestalte Deine Emails so, dass deine Abonnenten sie lesen.   

Wie gestaltest du deine Emails so, dass deine Abonnenten sie lesen?

Früher bestanden Emails aus reinem Text ohne Formatierung und ohne Bilder.
Mit der Zeit kamen dann Design, Farbe und Layout dazu.
Und geschäftliche Emails mussten dann ein Impressum zeigen.

Heute, so scheint es, ist alles wieder ein bisschen dezenter geworden.
Keine grellen Farben mehr, keine richtig fett hervorgehobene Links mehr, und auch keine animierten Grafiken mehr.

Aber wie gestaltest du deine Emails so dass deine Abonnenten sie lesen?
Was ist heutzutage der richtige Weg, um eine Email Marketing Kampagne durchzuführen?

Bleibe innerhalb der Möglichkeiten der Email-Programme.

Als Wichtigstes musst du dir den Zweck einer jeder Email merken:
Schnell und effizient eine Nachricht liefern.
Erstelle also keine unglaublich ausgefallenen Emails.

Browser haben sich weiterentwickelt und können heutzutage unheimlich viele Codierungen gut übersetzen.
Die Webseiten sehen dann so aus, wie der Ersteller es möchte.
Aber Email-Programme wie Outlook oder Gmail nehmen nicht gern Erweiterungen und Verbesserungen vor.
Daher kann leider das, was auf einer Webseite gut aussieht, in Emails schrecklich aussehen oder gar nicht richtig geladen werden.

Und dann die Anhänge.
Angehängte Bilder oder Akten sind oft viel zu groß und umfangreich, um beim Empfänger schnell geladen und gezeigt zu werden.
Vermeide sie und ersetze sie mit Links, die zu einer Datei führen, die nach Bedarf hochgeladen werden kann.

Verwende nur Basisdesigns – Inhalt kommt vor Form.

Halte dein Design schlicht, das ist weniger Arbeit für dich und einfacher für Deine Abonnenten.
Je komplizierter dein Layout-Design ist, desto größer ist die Chance, dass etwas schief geht.

Denke auch daran, immer genug zu testen. 
Was mit einem Email-Programm richtig funktioniert, funktioniert möglicherweise nicht mit einem anderen Programm.

Oben einen Link anbringen.

Manchmal kommen Email-Nachrichten als unleserlich durch, wenn die Übertragung unterbrochen wird oder andere Störungen auftreten.
Aus diesem Grund solltest du einen Link zu einer Webseite haben, gleichlautend mit der Betreffzeile, und dieser Link sollte ganz oben stehen.
Und der Link muss dann auch tatsächlich dort landen, wo du es dem Leser versprochen hast.
Sonst verärgerst du deine Abonnenten.

Die Landing Page.

Vielleicht kennst du die Bedeutung deiner Landing Page bereits.
Sie sollte sehr interessant sein und den Betrachter schnell anziehen, packen und fesseln.
Und sie sollte den Betrachter zu einer von dir gewünschten Aktion animieren.
Du hast nur Sekunden, bevor dein Besucher weiterzieht.

Stelle sicher, dass deine Landing Page richtig funktioniert und dass die Links zu dieser Seite und auf andere Seiten in Ordnung sind.
Noch einmal: Testen und sicherstellen, dass es keine Probleme gibt.

Bleibe beim Thema.

Die Betreffzeile ist ein wichtiger Bestandteil deiner Email Marketing Kampagne.
Sie ist die spontane Verbindung zwischen dir und deinem Abonnenten.
Und sie informiert ihn darüber, was ihn in der Email erwartet.

Wenn ihn das nicht interessiert, öffnet er die Email nicht und liest nicht weiter.
Das bedeutet, dass die Betreffzeile seine Aufmerksamkeit erregen muss.
Mache deine Betreffzeile: 

  • Persönlich,
  • mit Fragestellung,
  • oder mit einer Pointe,
  • verwende eine Zahl (4 ehrliche Meinungen…), 
  • und denke daran, deine Betreffzeile kurz zu halten.

Erstelle Emails so dass deine Abonnenten sie lesen
Dies erfolgreich zu lösen ist nicht so schwierig, wie Du vielleicht denkst.

Nimm meine Tipps an und halte Dich daran.