Der Email Marketing Check – hast Du an alles gedacht?  

Benutze diesen Email Marketing Check für eine bessere Klickrate.  

Jeder kann eine Email zusammenstellen und an die Abonnenten versenden.

Selbst der Aufbau einer Abonnentenliste ist nicht sehr schwierig, denn die meisten Leute melden sich an, wenn Du ihnen etwas für sie Wertvolles anbietest.

Aber das Erstellen einer effektiven Email Marketing Kampagne, die eine hohe Klickrate erzeugt, ist nicht für alle erfolgreich zu bewerkstelligen.

Damit du nicht deine Zeit damit verschwendest, Emails zu versenden, mit denen du nicht die gewünschten Ergebnisse erzielst, zeige ich dir hier meine eigenen kleinen Checkpunkte.
Gehe diesen Email Marketing Check Punkt für Punkt durch.
Dann wirst du ja sehen, ob du an alles gedacht hast.
Du kannst dann auch entscheiden, wo du Änderungen vornehmen musst, um deine Klickrate zu erhöhen.

#1.     Hat Deine Email ein Ziel?

Was ist der Zweck deiner Email?
Erzählst du deinem Abonnenten, was du ihm mitteilen willst und was du von ihm willst?
Email sollte immer in aktiver Sprache und handlungsorientiert sein.
Und deine Botschaft sollte klar, kurz und prägnant sein.

Hast du jemanden außerhalb deines Fachgebietes gebeten, deine Emails zu lesen, und was du noch tun musst, um eine Antwort zu erhalten?

#2.     Hast Du eine reale Person, ein Unternehmen oder eine Marke im Feld "Von"?

Du musst sicherstellen, dass deine Emails von einer „echten Person“ stammen.
Auch ein Unternehmensname oder ein Markenname sind brauchbar.

#3.     Stammt Deine Email-Adresse von einer echten Person?

Hast du eine Email-Adresse wie admin@ oder sales@ verwendet?
Diese sind nicht annähernd so effektiv wie eine Email-Adresse, die von einer Person wie sandy@ oder sven@ stammt.
Abonnenten wollen mit echten Menschen in Kontakt treten.

#4.     Enthält Deine Betreffzeile ein aktionsorientiertes oder zwingendes Thema?

Deine Betreffzeile sollte einen Aufruf zum Handeln enthalten.
Allerdings hast du hier nur 45 Zeichen, also benutze sie mit Bedacht.

Ein häufiger Fehler ist es, eine zu lange Betreffzeile zu haben.
Sie wird dann abgeschnitten und ruiniert Deine Nachricht.
Ist sie kurz und bündig, damit sie leicht verständlich bleibt?
In diesem Fall ist weniger besser.

#5.     Hast Du mindestens zwei Links in Deiner Email?

Hast du im ersten Satz einen Ankertextlink verwendet?
Das solltest du unbedingt!
Du kannst Links mit Tracking-URLs im Rest der Email platzieren.

#6.     Entspricht Deine Email den gesetzlichen Anforderungen?

Das ist sehr wichtig, sonst wirst du deine Emails in den Spam-Ordnern finden.
Zusätzlich musst du zumindest deinen Firmennamen und deine Anschrift sowie einen Abmelde-Link angeben.
Wenn jemand den Newsletter abbestellen möchte, musst du dies innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Benachrichtigung tun. 


So geht mein Email Marketing Check.
Wenn du an alles gedacht hast, dann herzlichen Glückwunsch!
Wenn nicht, dann kannst du jetzt mit den Verbesserungen beginnen.