Was solltest Du an Deinen Email-Kampagnen testen?

Was solltest Du an Deinen Email-Kampagnen testen?  

Wichtig ist, dass Du testest und dass Du das regelmäßig machst.    


Wusstest du, dass es in deinen Emails recht viele Elemente gibt, die du an deinen Email-Kampagnen testen kannst?
Und das Testen deiner Emails ist sogar sehr wichtig, um die Anzahl der Personen, die sich abmelden, zu verringern, und deine Klickrate zu erhöhen.
Ziel deiner Tests ist dabei, herauszufinden, welche Komponenten deiner Email geändert werden müssen, wenn du bessere Ergebnisse erzielen willst.

#1.     Name und die Adresse von Dir als Absender

Es ist wichtig, den Namen und die Adresse in allen Emails konsistent zu halten.
Und ob das gut aussieht und stimmig ist kannst du ganz einfach testen.
Teste, indem du ein paar Emails an dich selbst sendest, und ändere so lange, bis du die gewünschte Wirkung erzielst.

#2.     Die Betreffzeile

Dies ist ein sehr wichtiger Teil Deiner Email.
Du musst damit beim Empfänger Wirkung erzielen.
Teste folgendes, um sicherzustellen, dass die Betreffzeile so wirkt und dass sie so aussieht, wie du sie haben willst:

  • Ein für den Empfänger persönliches Element in der Betreffzeile,
  • Die Länge der Betreffzeile,
  • Der Aufruf zum Handeln,
  • Die Wörter, die du in der Betreffzeile verwendest.

#3.     Das Email-Design

Es ist eine gute Idee, wenn du ein Basislayout hast und ständig benutzt.
Geringfügige Abweichungen sind in Ordnung, aber du darfst nicht zu oft variieren, weil du ja Vertrauen aufbauen und gleichzeitig ein Ziel erreichen willst.
Du wirst dein Design regelmäßig überprüfen müssen, ob es noch gut aussieht und ob es noch zeitgemäß ist und zu deiner Botschaft passt.
Und wenn nicht, dann musst du Änderungen vornehmen.

Design-Elemente, die Du prüfen kannst, sind im Wesentlichen:

  • Großschreibung,
  • Fettschrift,
  • Schriftgröße,
  • Bilder,
  • Schriftfarben,
  • HTM vs. Klartext.

#4.     Der Email Inhalt

Teste auch den Inhalt deiner Email.
Schließlich musst du sicherstellen, dass die von dir gewünschten Ergebnisse erzielt werden.

Du kannst folgendes testen:

Überschriften und Schlagzeilen.
Da schaut jeder zuerst drauf.
Und deshalb sollten sie zu deiner Betreffzeile passen oder sogar mit ihr übereinstimmen.
Hier kannst du auch ein Experiment versuchen:
Teste mal, ob eine Überschrift mit Link gute Reaktionen zur Folge hat.
Bei ja = verwenden, bei nein = weglassen.

Platzierung Deiner Inhalte.
Teste, idem du die verschiedenen Absätze gegeneinander verschiebst.
Aber denke immer daran, dass der wichtigste Inhalt am Anfang stehen sollte.

Call to Action (Handlungsaufforderung).
Sie muss vorhanden sein!
Dein Empfänger muss schließlich etwas machen.
Also musst du prüfen, ob du die gewünschte Klickrate erzielst.

Platzierung von Links und Bildern.
Beides solltest du tun.
Aber sie sollten an den richtigen Stellen stehen und sich nicht verschieben.
Und halte die Bilder klein genug, dass sie schnell geladen werden können.

#5.     Zum Abschluss prüfe das Timing.

Überwache, ob die Emails zu einem effizienten Zeitpunkt rausgehen.
Du kannst auch einen Zeitstempel in deine Emails einbauen und dann sehen, wann sie empfangen, geöffnet und gelesen werden.

Was du an deinen Email-Kampagnen testen möchtest, kann je nach Absender und Email-Zweck variieren.
Wichtig ist nur, dass du testest und dass du das regelmäßig machst.